SEPA-Lastschriftverfahren Glossar


Begriff Bedeutung
AOS (Addional Optional Service) Das European Payments Council (EPC) hat einige Services, die mit SEPA verbunden sind, als 'additional optional services' markiert. Dies sind freiwillige Angebote der Banken, die über die in den SEPA-Regelwerken definierten Basisleistungen hinausgehen. Dazu gehören z.B. das e-Mandat sowie die Euro-Eil-Lastschrift.
BIC (Banking Identifier Code) Dies ist die internationale ID einer Bank. BICs werden gemäß ISO 9362 erstellt und dienen der eindeutigen Identifikation einer Bank und ihrer Vertriebsstellen.
e-Mandate Ein SEPA Mandat, das elektronisch und innerhalb des Online Banking eines Nutzers erstellt wird.
Euro-Eil-Lastschrift Aus dem Englischen bekannt als Direct Debit COR1. Diese wurde vom EPC (European Payments Council) als ein optionaler Service in SEPA gekennzeichnet. Daher ist COR1 derzeit zwar in Deutschland jedoch noch nicht in allen SEPA Ländern verfügbar.
Gläubiger-ID Kurz für Gläubiger-Identifikationsnummer. Jeder am SEPA-Lastschriftverfahren teilnehmende Händler benötigt diese ID, um Lastschriften einzuziehen. In Deutschland wird die Gläubiger-ID von der Deutschen Bundesbank vergeben.
IBAN (International Bank Account Number) International Bank Account Numbers (IBANs) bezeichnen die internationale Adresse einer Kontonummer. Diese wird für jede SEPA Transaktion benötigt. Sie können Ihre IBAN auf Ihren Kontoauszügen oder in Ihrem Online Banking Bereich sehen.
Interbankengeschäftstage Interbankengeschäftstage bezeichnen die Tage, an denen Banken für Transaktionen untereinander geöffnet sind. Um Interbankengeschäftstage klar zu identifizieren, wird der TARGET Kalender verwendet (kurz für 'Trans-European Automated Real-time Gross settlement Express Transfer System'). Dieser Kalender wird von der Europäischen Zentralbank seit 2002 zur Verfügung gestellt und reicht weit in die Zukunft, sodass häufige Änderungen an den Interbankengeschäftstagen vermieden und Unsicherheit an den Finanzmärkten minimiert werden.
ISO 20022 Die ISO 20022 dient als Grundlage für das XML-Datenformat, das zur Kommunikation in SEPA verwendet wird.
Mandat Eine Vollmacht, die von Ihrem Kunden ausgestellt wird, um Sie zu dem Einzug zukünftiger Zahlungen zu berechtigen. Um ein Mandat zu erteilen, muss Ihr Kunde ein standardisiertes Formular ausfüllen (dies kann auf Papier oder elektronisch erfolgen).
(Eindeutige) Mandatsreferenznummer Diese Identifikation kennzeichnet jedes Mandat, das von den Kunden eines Händlers ausgestellt wurde. Zusammen mit der Gläubiger-Identifikationsnummer, muss diese Referenz einmalig sein.
SEPA SEPA (Single Euro Payments Area) oder der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum ist eine Zahlungsintegrationsinitiative der EU (Europäische Union), deren Ziel es ist, Euro-Banküberweisungen und -Lastschriften innerhalb Europas so einfach zu machen wie den Inlandszahlungsverkehr.
SEPA-Basislastschriftverfahren Das SEPA-Basislastschriftverfahren (oder SEPA Core Direct Debit) entspricht grundsätzlich dem ehemaligen deutschen Lastschriftverfahren. Es unterscheidet sich vom SEPA-Firmenlastschriftverfahren und der Euro-Eil-Lastschrift (Direct Debit COR1).
SEPA-Firmenlastschriftverfahren Das SEPA-Firmenlastschriftverfahren (oder SEPA B2B Direct Debit) setzt voraus, dass Gläubiger sowie Zahlungspflichtiger beide keine Endverbraucher sind. Es gelten kürzere Fristen als beim Basislastschriftverfahren. Zudem entfällt beim SEPA-Firmenlastschriftverfahren die Möglichkeit der Rückgabe nach dem Fälligkeitsdatum der Zahlung aufgrund eines Widerspruchs.
Vorabankündigung Die Vorabankündigung ist die verpflichtende Benachrichtigung des Gläubigers gegenüber dem Zahlungspflichtigen über die anstehende Lastschrift. Dies erlaubt dem Zahlungspflichtigen für Kontodeckung zu sorgen. Bei regelmäßigen Zahlungen reicht es den Zahlungspflichtigen einmal über diese wiederkehrenden Zahlungen zu unterrichten.
XML Format XML ist eine Auszeichnungssprache, die sowohl für Menschen als auch Maschinen gut lesbar ist. Als Händler können Sie bei einem Blick auf das XML Dokument Ihrer SEPA-Zahlungen sofort Informationen wie Ihre IBAN oder Ihren Namen erkennen. Das XML Format wird für die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrer Bank genutzt.
‹ Zur Übersicht Nächster Artikel ›

Aktuelle Tipps von unseren Experten

5 Gründe, warum du Lastschrift anbieten solltest

Die Lastschrift ist die deutlich favorisierte Zahlungsmethode der deutschen Verbraucher. GoCardless erklärt, warum die Lastschrift auch aus Unternehmersicht klare Vorteile hat.

Alle Tipps sehen


GoCardless Handbuch

Ausführliche Information zum Lastschriftverfahren
Wir verwenden Cookies für die Personalisierung von Inhalten. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr dazu