Skip to content
Öffnen Sie die Navigationsleiste der Website
Go to GoCardless homepage
Preise
AnmeldenRegistrieren

Was ist ein Bankeinzug?

Autor

Zuletzt bearbeitetAug. 2022Lesezeit 2 min.

Bankeinzug ist ein Oberbegriff für verschiedene Bank-zu-Bank-Zahlungssysteme auf der ganzen Welt, die für wiederkehrende Zahlungen konzipiert sind.

In Großbritannien spricht man beispielsweise von der Bacs-Lastschrift, in Deutschland und der Eurozone von der SEPA-Lastschrift und in den USA von der ACH-Lastschrift.

Bei allen handelt es sich um landesspezifische Lastschriftverfahren, die jedoch alle Folgendes gemeinsam haben: 

  • Einmalige Autorisierung – Um per Bankeinzug zu bezahlen, muss der Kunde nur ein einmaliges Lastschriftmandat ausfüllen, mit dem er dem Händler die Erlaubnis erteilt, zahlungen direkt von seinem Konto abzuheben.

  • Pull-basiert – Beim Bankeinzugsverfahren handelt es sich um eine sogenannte Pull-basierte Zahlungsmethode. Das heißt, der Händler kann selbst bestimmen, wann er die Zahlung vom Konto des Kunden einzieht. Dies unterscheidet sich von Push-basierten Zahlungsmethoden wie der Banküberweisung, bei denen der Händler darauf angewiesen ist, dass der Kunde die Zahlung aktiv vornimmt.

  • Bank-zu-Bank – Gelder werden direkt von der Bank des Kunden an die Bank des Händlers überwiesen, ohne dass Kartennetzwerke (wie Visa oder Mastercard) beteiligt sind.

  • Fest oder variabel – Zahlungen können feste oder variable Beträge haben. Sie können außerdem in wiederkehrenden oder variablen Abständen erfolgen.

Wie funktioniert ein Bankeinzug?

Im Großen und Ganzen funktionieren Zahlungen per Bankeinzug wie folgt:

  • Der Kunde entscheidet sich für eine Zahlung per Bankeinzug

  • Der Kunde füllt ein Lastschriftmandat aus

  • Der Händler benachrichtigt den Kunden im Voraus über die bevorstehende Zahlung per Bankeinzug

  • Der Händler reicht die Zahlungsaufforderung über das entsprechende Lastschriftverfahren ein

  • Die Banken führen die Zahlungsaufforderung aus und wickeln den Geldtransfer ab

  • Nach einer eventuellen Freigabefrist erhält der Händler das Geld auf sein Bankkonto

Für weitere Details lesen Sie, wie Online-Zahlungen per Lastschriftverfahren funktionieren.

Bankeinzugsverfahren auf der ganzen Welt

Wie bereits erwähnt, ist Bankeinzug ein Sammelbegriff, der viele verschiedene Zahlungssysteme auf der ganzen Welt umfasst, darunter vor allem:

Land System Währung
🇦🇺🇦🇺Australien BECS AUD
🇨🇦Kanada PAD CAN
🇩🇰Dänemark Betalingsservice DKK
🇪🇺Eurozone SEPA EUR
🇳🇿Neuseeland BECS NZD
🇸🇪Schweden Bg Autogiro SEK
🇬🇧Großbritannien Bacs GBP
🇺🇸USA ACH USD

Vorteile des Bakeinzugs

Für Unternehmen bietet die Annahme von Zahlungen per Bankeinzug viele Vorteile gegenüber Alternativen wie Kartenzahlungen, Banküberweisungen und Digital Wallets wie PayPal.

  • Niedrige Kosten

Da Zahlungen per Bankeinzug über die Netzwerke der Banken und nicht über Kartennetzwerke wie Visa oder Mastercard abgewickelt werden, sind die Kosten für das Einziehen von Zahlungen deutlich geringer.

  • Verbesserter Cashflow und weniger unbezahlte Rechnungen

Da es sich bei dem Bankeinzugsverfahren um eine Pull-basierte Zahlungsmethode handelt, müssen Sie sich nicht darauf verlassen, dass Ihre Kunden Sie manuell bezahlen. Stattdessen wird die Zahlung am Fälligkeitsdatum automatisch vom Konto Ihrer Kunden abgebucht.

  • Weniger Verwaltungsaufwand

Einmal eingerichtet spart das Bankeinzugsverfahren sowohl Ihnen, als auch Ihren Kunden Zeit, denn Sie können Zahlungen automatisch abwickeln, ohne dass Ihre Kunden aktiv etwas tun müssen.

  • Weniger Zahlungsausfälle und weniger Churn

Zahlungen per Bankeinzug werden automatisch von den Bankkonten Ihrer Kunden abgebucht. Dies hilft in zweierlei Hinsicht, Churn zu bekämpfen. Erstens haben Ihre Kunden bei automatischen Zahlungen (anders als bei manuellen Zahlungen) keine Zeit, die Fortsetzung der Geschäftsbeziehung mit Ihrem Unternehmen zu überdenken. Zweitens können Bankkonten im Gegensatz zu Kredit- und Debitkarten nicht ablaufen oder gestohlen werden. Zahlungsausfälle kommen also viel seltener vor, was unfreiwilligen Churn verringert und ihren Cashflow stabil hält.

  • Flexibilität

Zahlungen per Bankeinzug können feste oder variable Beträge haben und in wiederkehrenden oder variablen Abständen eingezogen werden. Dies ist ein entscheidender Vorteil von Lastschriften gegenüber Daueraufträgen.

  • Einfacher Zugang & hohe Verbreitung

Damit Ihre Kunden Sie mit dem Bankeinzugsverfahren bezahlen können, müssen sie nur ein Bankkonto haben. Sie brauchen keine zusätzlichen Produkte wie Kreditkarten oder Digital Wallets.

So nutzen Sie den Bankeinzug

Es gibt im Wesentlichen drei Wege, die es Ihnen als Unternehmen ermöglichen, Bankeinzüge als Zahlungsmethode zu nutzen. Diese sind:

  1. Erhalten Sie Zugang zum System über einen Lastschrift-Anbieter wie GoCardless

  2. Erhalten Sie Zugang zum System über ein Lastschrift-Büro

  3. Erhalten Sie direkten Zugriff auf das Programm über die Banken

Von oben nach unten sind diese Optionen immer schwieriger und teurer einzurichten und zu pflegen. Wenn Sie schnell und einfach mit dem Einziehen von Lastschriften starten möchten, entscheiden Sie sich für einen Zahlungsdienstleister, der sich auf Lastschriften spezialisiert hat – wie GoCardless. Erfahren Sie mehr.

Wenn Sie über die Zeit, die Mittel und die Ressourcen verfügen, um einen direkten Zugang zum Lastschriftverfahren einzurichten und zu verwalten, haben Sie ein zusätzliches Element der Kontrolle über den Prozess, was jedoch in der Regel nur für große Unternehmen in Frage kommt.

Werden Sie stets pünktlich bezahlt mit GoCardless.

Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Zahlungseingänge, um den Cashflow zu verbessern und Zeit, Geld und Stress zu sparen.

Mehr erfahren

Jetzt anmelden