So akzeptieren Sie Zahlungen online

Wenn Sie Zahlungen online akzeptieren möchten, stehen Ihnen im Wesentlichen zwei Zahlungsarten zur Verfügung: Kredit- (oder Debit-) Kartenzahlungen und das Lastschriftverfahren. Um Ihnen zu helfen, sich mit Ihren Online-Zahlungsmöglichkeiten vertraut zu machen, haben wir für Sie die wichtigsten Optionen genau beleuchtet.


Es gibt zwei Hauptmethoden, um Zahlungen online durchzuführen: Kredit- (oder Debit-) Kartenzahlungen und das Lastschriftverfahren. Online-Zahlungen können direkt von einem Konto, einer Kredit- oder Debitkarte oder über einen All-in-One-Zahlungsdienstleister wie PayPal oder Worldpay Online Payments erfolgen. Diese Methoden bieten Ihren Kunden eine schnelle, einfache und sichere Möglichkeit, online zu bezahlen.

Wir haben diese Optionen auch für wiederkehrende Zahlungen in unserem aktuellen Leitfaden für wiederkehrende Zahlungen näher untersucht.

Lastschriftverfahren

Sie können auch per Lastschrift Zahlungen online akzeptieren. Dies ist in der Regel eine billigere Möglichkeit, Zahlungen entgegenzunehmen. Diese Zahlungsart ist jedoch nicht geeignet, wenn Sie sofortige Zahlungen benötigen (z.B. für Dinge wie E-Commerce). Ähnlich wie bei Kartenzahlungen gibt es mehrere Möglichkeiten, Online-Zahlungen mit Lastschrift zu akzeptieren. Was für Sie richtig ist, hängt von Ihrem Unternehmen und der Höhe der Zahlungen ab, die Sie einziehen.

Stellen Sie sicher, dass Sie überprüfen, ob ein Anbieter Online-Zahlungen in seinen Preisen aufgenommen hat - dies kann eine der zusätzlichen Kosten sein, die im Voraus nicht erwähnt werden.

DIY

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Online-Lastschriftzahlungen intern einzuziehen, benötigen Sie Ihre eigene SUN und können in die von Bacs zugelassene Bacstel-IP-Software investieren.

SUN

SUN ist im Grunde genommen ein Händlerkonto für Lastschriften. Sie können sich entweder selbst oder über einen Lastschrift-Anbieter anmelden.

Optionen: Die meisten Banken bieten ein solches Konto an.

Für was Sie sich entscheiden, hängt davon ab, was Sie brauchen:

  • Wenn Sie Online-Lastschriftzahlungen akzeptieren möchten, dann sprechen Sie zunächst mit Ihrer Bank.
  • Wenn Sie eine gute API, einen automatisierten Service oder einen Spezialisten für Online-Zahlungen benötigen, schauen Sie sich GoCardless an.

Lastschrift-Anbieter

Ein Lastschrift-Anbieter ist eine Drittpartei, die Lastschriftzahlungen in Ihrem Namen entweder mit Ihrer eigenen SUN oder mit seiner eigenen SUN abwickelt, so dass Sie Zahlungen online oder offline annehmen können.

Optionen: Eazy Collect, FastPay und SmartDebit.

Ein solcher Anbieter ist großartig, wenn Sie die vollständige Palette an Telefon-, Papier- und Online-Lastschriften benötigen und alles von Grund auf selbst verwalten möchten. Wenn nicht, werfen Sie einen Blick auf Lastschrift-Verwaltungssoftware und GoCardless.

Lastschrift-Verwaltungssoftware

Die Lastschrift-Verwaltungssoftware ist eine vollwertige Software-Suite, die die Integration in andere Systeme bietet sowie die Möglichkeit, eine Reihe von Zahlungsarten wie SEPA, SWIFT und BACS zu nutzen. Sie ermöglicht Ihnen, Bacs-Dateien zu generieren, Vorlagen hochzuladen und Benachrichtigungen von Bacs automatisch auf eine Datenbank anzuwenden.

Optionen: Bottomline c-series oder Bottomline Webseries

Die Lastschrift-Verwaltungssoftware ist gut, wenn Sie verschiedene Online- (und Offline-) Zahlungsarten wie Lastschrift, Faster Payments, Kartenzahlungen und Schecks unter einem Tool konsolidieren möchten. Sie ist jedoch sehr teuer und erfordert viele manuelle Prozesse. Wenn Sie eine einfachere Lösung suchen, die den gesamten Prozess so weit wie möglich automatisiert, sollten Sie sich GoCardless ansehen.

Kreditkarten

Kredit- und Debitkarten sind wahrscheinlich die Haupt-Zahlungsart, mit der Unternehmen Zahlungen online akzeptieren. Wenn Sie sofortige Zahlungen oder Zahlungen aus der ganzen Welt einziehen müssen, dann sind Karten wahrscheinlich die beste Zahlungsart für Sie.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie Kartenzahlungen online akzeptieren können – im DIY-Verfahren oder mit Hilfe von Full-Service-Zahlungsdienstleistern wie Stripe. Diese nehmen Ihnen viel harte Arbeit ab und ersparen Ihnen, sich mit lästigen PCI-Compliance-Anforderungen auseinanderzusetzen. Für weitere Details darüber, lesen Sie unseren Leitfaden über wiederkehrende Zahlungen.

DIY

Sofern Sie sich nicht für einen All-in-One-Zahlungsdienstleister wie Stripe oder PayPal entscheiden, müssen Sie ein Händlerkonto und ein Zahlungsportal einrichten:

Das Händlerkonto

Ein Händlerkonto ist ein Bankkonto, mit dem Sie Zahlungen mit Kredit- oder Debitkarten akzeptieren können. Es ist ein Online-Bankkonto, das Ihr Geld vorübergehend aufbewahrt, bis es auf Ihr eigentliches Geschäftskonto übertragen wird.

Optionen: Die meisten Banken bieten ein solches Konto an.

Hinweis: Ihr Händlerkonto muss nicht bei derselben Bank wie Ihr Geschäftskonto sein.

Payment Gateway

Ein Payment Gateway verbindet Ihre Website mit einem oder mehreren sogenannten Prozessornetzwerken (ähnlich wie ein Kreditkartenlesegerät in einem Geschäft oder in einem Restaurant). Es ermöglicht Ihrem Kunden, seine Kreditkartendaten einzugeben und teilt Ihnen dann mit, ob die Belastung von der Bank des Karteninhabers genehmigt wurde. Anschließend übermittelt es den Betrag zur Abrechnung.

Optionen: Braintree, Authorize.net, PaymentExpress, TrustCommerce

Die Auslagerung an einen Full-Service-Zahlungsdienstleister

Zahlungsdienstleister

Wenn Sie nicht alles selbst machen wollen, können Sie sich an einen Zahlungsdienstleister oder einen Zahlungsabwickler wenden, um Online-Zahlungen zu akzeptieren.

Diese fungieren als Vermittler zwischen Ihnen und den Banken und sorgen dafür, dass das gesamte Geld am richtigen Ort landet, indem sie es vom Konto des Karteninhabers einziehen und auf Ihr Konto überweisen. Full-Service-Zahlungsdienstleister fungieren in der Regel sowohl als Händlerkonto als auch als Zahlungsportal, so dass Sie Online-Zahlungen ohne eigenes Händlerkonto akzeptieren können.

Die Verwendung eines Zahlungsdienstleisters oder Zahlungsabwicklers reduziert in der Regel den Aufwand für die PCI-Konformität, da Sie nie wirklich mit sensiblen Finanzinformationen in Kontakt kommen. Online-Zahlungsdienstleister wie Stripe bieten auch eine ganze Reihe von Dienstleistungen wie Abonnementabrechnung, Betrugsmanagement, Auszahlungen, Überweisungen usw. an, die den Zahlungsprozess noch einfacher machen.

Optionen: Stripe, Braintree, PayPal, Adyen

Für was Sie sich entscheiden, hängt davon ab, was Sie brauchen:

  • Wenn Sie eine großartige API möchten, schauen Sie sich Stripe an.
  • Wenn Sie einen wirklich bekannten Namen wollen, dann ziehen Sie PayPal in Betracht.
  • Wenn Sie sich eine großartige Mobile Experience wünschen, versuchen Sie es mit Braintree.

Abonnement Verwaltungsdienste

Ein Abonnement Verwaltungsdienst (auch Subscription Management Service genannt) ermöglicht es Ihnen, wiederkehrende Zahlungen einfach zu verwalten. Die Dienste verfügen in der Regel über ein Kreditkarten-Depot (in dem Kunden ihre Kreditkartendaten für eine spätere Verwendung speichern können), automatisieren die Rechnungsstellung, die Kundenanmeldung und die Rechnungsstellung per E-Mail. Außerdem stellen sie sicher, dass jedem Kunden jeden Monat der richtige Betrag in Rechnung gestellt wird. In der Regel müssen Sie weiterhin entweder ein Händlerkonto und ein Zahlungsgateway oder einen Zahlungsdienstleister verwenden.

Optionen: Zuora, Recurly, Chargify, Vindicia, Chargebee

GoCardless

GoCardless ist ein Spezialist für sichere Online-Zahlungen, mit dem Sie Online-Lastschriftzahlungen über unsere API oder Online-Dashboards akzeptieren können. Wir bieten zwei Möglichkeiten an:

  1. Mit GoCardless können Sie die GoCardless Master SUN verwenden, um alles online zu verwalten, ohne eine SUN beantragen zu müssen (Mit dieser Option können Sie Zahlungen sofort einrichten und einziehen).
  2. Mit GoCardless Pro können wir Ihnen Ihre eigene SUN besorgen und Ihnen die vollständige Kontrolle geben.

Woher wissen Sie, welche die beste Online-Zahlungsart ist?

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, welche die beste Option für Sie ist, um Online-Zahlungen zu akzeptieren, lesen Sie unseren Leitfaden für wiederkehrende Zahlungen. Dieser Leitfaden vergleicht jede der wichtigsten Optionen in Bezug auf Kosten, einfache Zugänglichkeit, internationale Reichweite, Zeitpläne, Support usw. und hilft Ihnen so, die richtige Zahlungsart für Sie zu finden.

Wenn Sie der Meinung sind, dass GoCardless die richtige Option für Sie sein könnte, melden Sie sich jetzt kostenlos an und beginnen Sie noch heute mit dem Einziehen Ihrer Zahlungen.

Aktuelle Tipps von unseren Experten

Was ist eine Lastschrift? Ein Leitfaden für Zahlende

Das Lastschriftverfahren ist der einfachste, sicherste und bequemste Weg, um regelmäßige oder wiederkehrende Zahlungen zu tätigen; deshalb wird es gerne für Dinge wie zum Beispiel Stromrechnungen verwendet.

So akzeptieren Sie Zahlungen online

Wenn Sie Zahlungen online akzeptieren möchten, stehen Ihnen im Wesentlichen zwei Zahlungsarten zur Verfügung: Kredit- (oder Debit-) Kartenzahlungen und das Lastschriftverfahren. Um Ihnen zu helfen, sich mit Ihren Online-Zahlungsmöglichkeiten vertraut zu machen, haben wir für Sie die wichtigsten Optionen genau beleuchtet.

Einzugsermächtigungen

Bevor Sie Zahlungen per Lastschrift einziehen können, muss Ihnen Ihr Kunde ein sogenanntes Lastschriftmandat erteilen. Dieses Mandat wird auch als als „Einzugsermächtigung“ oder DDI (engl. Direct Debit Instruction) bezeichnet

Alle Tipps sehen


GoCardless Handbuch

Ausführliche Information zum Lastschriftverfahren