Skip to content
Öffnen Sie die Navigationsleiste der Website
Go to GoCardless homepage
Preise
AnmeldenRegistrieren

Einzugsermächtigung widerrufen

Autor

Zuletzt bearbeitetOkt. 2022Lesezeit 2 min.

Die automatische Abbuchung per Einzugsermächtigung ist sehr praktisch, wenn Sie laufend Ihre Strom- oder Handyrechnung bezahlen müssen. Irgendwann ist aber der Zeitpunkt gekommen, wo Sie die geltende Einzugsermächtigung widerrufen möchten oder müssen, z.B. wenn Sie Ihr Bankkonto wechseln oder eine manuelle Überweisung präferieren.

Aber wie eine Einzugsermächtigung widerrufen? Was müssen Sie dabei beachten? Welche Informationen sind erforderlich? Sie sehnen sich nach Antworten und einer Einzugsermächtigung widerrufen – Vorlage (kostenlos)? Beides bieten wir Ihnen in diesem Artikel.

Warum sollte man eine Einzugsermächtigung kündigen?

Die geltende Einzugsermächtigung hatte ja durchaus Sinn – Schulden wurden automatisch beglichen, ohne dass man sich ständig um die rechtzeitige Überweisung kümmern musste. Aus welchen Gründen sollte man also überhaupt eine Einzugsermächtigung widerrufen?

Neues Bankkonto: Wenn Sie Ihr Bankkonto wechseln, müssen alle geltenden Einzugsermächtigungen gekündigt bzw. auf das neue Bankkonto umgeändert werden. Bevor Sie Ihr altes Konto kündigen, müssen Sie unbedingt alle laufenden Einzugsermächtigungen kündigen, um teure Überzugskosten bzw. Kosten für fehlgeschlagene Abbuchungsanträge zu vermeiden. Das kann sonst rasch sehr teuer werden.

Ende eines Abos/Vertrags: Wenn ein Servicevertrag bzw. ein Abonnement mit einem Anbieter zu Ende geht, wird auch die damit verbundene Einzugsermächtigung überflüssig und muss widerrufen werden.

Änderung der Überweisungsart: Es ist auch legitim, wenn Sie anstatt eines automatischen Einzugs durch den Zahlungsempfänger in Zukunft lieber eigenständig manuell überweisen möchten. Beachten Sie jedoch, dass dies mehr Disziplin und Aufwand erfordert, vergessen Sie eine Überweisung könnten hohe Mahnkosten entstehen.

Wie Einzugsermächtigung widerrufen?

Die konkrete Vorgehensweise beim Einzugsermächtigung widerrufen richtet sich dabei nach dem eigentlichen Grund der Kündigung. Je nach Ursache ist dabei eine leicht unterschiedliche Herangehensweise erforderlich:

Kündigung wegen neuem Bankkonto: Sie sollten alle Ihre Vertragspartner sofort über den Kontowechsel informieren. Dabei verfassen Sie ein Schreiben, indem Sie den Vertragspartner über die Änderung der Bankverbindung in Kenntnis setzen und diese Bankdaten angeben. Der Vertragspartner kann dann die geltende Einzugsermächtigung auf Ihre neue Bankverbindung ändern, jene für Ihre alte Bankverbindung wird ungültig.

Ende eines Vertrags/Abos: Eine separate Kündigung einer Einzugsermächtigung ist bei der Kündigung eines Abos bzw. Vertrags an sich nicht erforderlich; sie ist an den Vertrag gekoppelt und endet mit Vertragsende automatisch. Allerdings kann es dennoch nicht schaden, wenn Sie dem bisherigen Zahlungsempfänger bei der Kündigung auch an Widerrufen der Einzugsermächtigung erinnern – diese Aufgabe fällt ihm nämlich ohnehin zu.

Änderung der Überweisungsart: In diesem Falle verfassen Sie ein Schreiben, in dem Sie den Zahlungsempfänger darüber informieren, dass Sie ab sofort die Einzugsermächtigung widerrufen. Das selbe Schreiben sollten Sie auch Ihrer Bank übermitteln. Beachten Sie allerdings, dass manche Unternehmen die Einzugsermächtigung in ihren Serviceverträgen zur Bedingung machen; in dem Fall wird der Vertrag mit der Kündigung der Einzugsermächtigung ungültig bzw. nichtig.

Zwischen dem Zeitpunkt, zu dem Sie die Einzugsermächtigung widerrufen und der Kenntnisnahme durch den Zahlungsempfänger, kann ein Zeitraum von mehreren Tagen vergehen. Sollte, nachdem Sie einen Vertrag gekündigt haben, dennoch eine weitere Abbuchung erfolgen, haben Sie das Recht, diesen Beitrag zurückholen zu lassen.

Einzugsermächtigung widerrufen: Vorlage (kostenlos)

Sie möchten also eine Einzugsermächtigung widerrufen, fragen sich aber, wie ein solches Schreiben genau aussehen soll? Genau darum haben wir hier ein kostenloses Muster, mit dem Sie Ihre Einzugsermächtigung widerrufen können.

Wie wir in unserem Beitrag zum Erteilen einer Einzugsermächtigung erklärt haben, müssen Sie dabei neben Ihren Daten auch die Mandatsreferenz und die Gläubiger-Identifikationsnummer angeben.

Hier das Musterschreiben zum Widerruf der Einzugsermächtigung, die an den Zahlungsempfänger gehen sollte:

Kündigung des SEPA Lastschrift-Mandats

 

an:

(Adresse des Zahlungsempfängers)

 

Name, Vorname und

Anschrift des Kontoinhabers/ der Kontoinhaberin

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit möchte ich Ihnen mit sofortiger Wirkung die erteilte Einzugsermächtigung für

 

mein Bankkonto bei der                      ______________

                              (Name der kontoführenden Bank)

 

mit IBAN                                    _________________

                                                      (IBAN des Kunden)

 

widerrufen. 

Ich ersuche Sie, den Widerruf mit sofortiger Wirkung zur Kenntnis zu nehmen und keine weitere Lastschrift auf mein Konto durchzuführen.

 

Ort, Datum                                               Unterschrift des Kontoinhabers/der Kontoinhaberin

Wir können helfen

GoCardless hilft Ihnen, Zahlungseinzüge zu automatisieren, sodass Ihr Team weniger Verwaltungsaufwand mit der Einforderung von Rechnungen hat. Lesen Sie hier, wie GoCardless Ihnen bei Ad-hoc-Zahlungen und wiederkehrenden Zahlungen helfen kann.

Sie möchten wiederkehrende Zahlungen akzeptieren?

GoCardless macht das Einziehen von wiederkehrenden Zahlungen zum Kinderspiel: für kleine und große Unternehmen.

Jetzt startenMehr erfahren