Skip to content
Go to GoCardless homepage
Preise
AnmeldenRegistrieren

Alles über SEPA Überweisungen

Zuletzt bearbeitetMai 2022Lesezeit 2 min.

SEPA ist eine schnelle, einfache und sichere Möglichkeit, Geld ins Ausland zu überweisen. Heutzutage ist es eine der gängigsten Optionen für grenzüberschreitende Geldüberweisungen.

Was also ist eine SEPA-Überweisung, wie funktioniert sie und wie unterscheidet sie sich von anderen Überweisungsmöglichkeiten? In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles, was Sie über den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum wissen müssen.

Was ist eine SEPA-Überweisung?

SEPA ist ein europäisches Lastschriftverfahren, das Überweisungen von Konto zu Konto ausschließlich in Euro abwickelt.

Bei der SEPA-Lastschrift handelt es sich um eine "Pull"-Zahlung, die der Kunde nur einmal einrichten muss, und dann kann das Unternehmen die Zahlungen per Lastschrift einziehen, wobei es die Häufigkeit und die Höhe der Zahlungen steuern kann.

Wie lange dauert eine SEPA-Überweisung und wieviel kostet sie? Das sehen wir uns im Folgenden genauer an.

Wie hoch sind die Kosten für SEPA-Überweisungen?

Für eine SEPA-Überweisung berechnet Ihnen Ihre Bank die gleichen Gebühren wie für eine Überweisung vor Ort.

Wenn Sie also zum Beispiel Geld von Deutschland nach Österreich überweisen, zahlen Sie dieselbe Gebühr wie bei einer Überweisung auf ein anderes Bankkonto in Deutschland.

In den meisten Fällen wird für SEPA-Zahlungen keine Überweisungsgebühr erhoben, so dass Ihre Überweisung gebührenfrei ist. Dies hängt jedoch von den Richtlinien Ihrer Bank ab.

Wie lange dauern SEPA-Überweisungen?

Die Standard-Bearbeitungszeit einer SEPA-Zahlung beträgt 24 Stunden (in den meisten Fällen) oder 48 Stunden, je nach den Annahmeschlusszeiten der Banken, Werktagen und Feiertagen.

Dies ist wesentlich schneller als SWIFT-Überweisungen, die bis zu 5 Tage dauern können.

Wenn Sie es eilig haben (und Ihre Bank es anbietet), können Sie SEPA-Echtzeitüberweisungen nutzen. Diese sind in der Regel innerhalb von Minuten erledigt.

Wie macht man eine SEPA-Überweisung?

Wenn Sie in der SEPA-Zone wohnen, können Sie höchstwahrscheinlich eine SEPA-Überweisung von jedem Ihrer bestehenden Bankkonten aus tätigen, da die meisten Banken sich dem System angeschlossen haben.

Wenn Sie sich jedoch nicht ganz sicher sind, können Sie bei Ihrer Bank nachfragen oder das SEPA-Mitgliederverzeichnis konsultieren.

Um eine SEPA-Überweisung zu tätigen, müssen Sie nur ein paar einfache Schritte befolgen:

  1. Loggen Sie sich in Ihr Online-Banking-Konto ein, wie bei jeder anderen Überweisung auch

  2. Richten Sie Ihre Überweisung ein und geben Sie die Daten des Empfängers und den Betrag an, den Sie überweisen möchten.

  3. Fügen Sie die IBAN (Bankkontonummer) des Empfängers hinzu.

  4. Bestätigen Sie die Angaben und tätigen Sie die Überweisung.

Ihr Geld sollte innerhalb eines Tages beim Empfänger eintreffen.

Unterschied SEPA-Überweisung & Überweisung

Bei einer Überweisung überweisen Sie Geld von einer Kreditkarte direkt auf ein Bankkonto, um es für Einkäufe zu verwenden. Doch wie unterscheidet sich SEPA von einer Inlandsüberweisung? Hier einige der Unterschiede:

Währung

Alle SEPA-Lastschrifttransaktionen erfolgen in Euro (auch wenn die betreffenden Konten nicht auf Euro lauten). Der Währungsumtausch obliegt den Banken des Zahlers und des Händlers.

Rückbuchungen

Zahler können bis zu 13 Monate lang von ihrer Bank eine Erstattung für nicht autorisierte SEPA-Zahlungen erhalten. Im Rahmen der britischen Lastschriftgarantie ist die Dauer der Entschädigungsansprüche unbegrenzt.

Bankverbindung

Für den Einzug von SEPA-Zahlungen benötigen Sie nicht die Kontonummer und die Bankleitzahl, sondern müssen auch die BIC und IBAN des Empfängers auf dem SEPA-Überweisungsformular ausfüllen.

Kunden

Unternehmen und Verbraucher können unterschiedlich behandelt werden (siehe SEPA-Lastschrift bezieht sich auf zwei Verfahren unten).

Welche Vorteile hat eine SEPA-Überweisung?

Die derzeitigen Möglichkeiten des Zugangs zu Lastschriften sind für kleine Unternehmen nicht gut geeignet.

Warum? Diese Systeme sind schwer zugänglich, beruhen auf analogen Prozessen und verfügen nicht über eingebaute Intelligenz oder Integrationen. Sie sind dateibasiert und erfordern einen hohen Verwaltungsaufwand.

Wussten Sie, dass die Kosten für die Annahme wiederkehrender Zahlungen aus der Zeit resultieren, die Ihre Verwaltung für sie aufwendet? Viele glauben, dass die Hauptkosten für die Annahme von wiederkehrenden Zahlungen aus den Bearbeitungsgebühren resultieren. Tatsächlich sind jedoch zwei Drittel dieser Kosten die Zeit, die Ihre Verwaltung mit der Bearbeitung der Zahlungen verbringt.

SEPA bietet technische, rechtliche und preisliche Strukturen, die in allen Ländern der Zone ähnlich sind, und ermöglicht damit Folgendes:

  • Vereinfachung der Zahlungsabwicklung

  • Senkung der Bearbeitungskosten dank der Einführung gemeinsamer Standards

  • Senkung der Bankgebühren durch die Schaffung eines stärkeren Wettbewerbs zwischen den Akteuren innerhalb der Zone

  • Beschleunigung der Zahlungen

  • Erleichterung von grenzüberschreitenden Überweisungen

Mit einem Drittanbieter wie GoCardless können Sie die Gesamtkosten für die Annahme von Zahlungen um 56 % senken. Die Zeit bis zum Erhalt von Auszahlungen verkürzt sich um 47%, und Sie können mit Bankabbuchungen 44 % mehr Märkte erschließen.

Wir können helfen

GoCardless hilft Ihnen, Zahlungseinzüge zu automatisieren, sodass Ihr Team weniger Verwaltungsaufwand mit der Einforderung von Rechnungen hat. Lesen Sie hier, wie GoCardless Ihnen bei Ad-hoc-Zahlungen und wiederkehrenden Zahlungen helfen kann.

Sie möchten wiederkehrende Zahlungen akzeptieren?

GoCardless macht das Einziehen von wiederkehrenden Zahlungen zum Kinderspiel: für kleine und große Unternehmen.

Jetzt startenMehr erfahren