Skip to content
Go to GoCardless homepage
Preise
AnmeldenRegistrieren

Alles über beleglose Überweisungen

Zuletzt bearbeitetApr. 2022Lesezeit 2 min.

Finanzinstitute sind immer auf der Suche nach neuen Wegen, um Transaktionen zu vereinfachen. Das beleglose Bankwesen ist ein Schritt, der unternommen wird, um die Bankgeschäfte durch den Einsatz elektronischer Medien zu erleichtern und die Verwendung von Papier zu vermeiden.

Papierkram war eine der grundlegenden Dinge, die bei den Bankdienstleistungen involviert waren und viel Zeit und Mühe des Kunden in Anspruch nahmen. Das beleglose System macht diesen Aufwand überflüssig und erleichtert die Arbeit.

Beleglose Überweisungen finden automatisiert und ohne weiteren Aufwand des Geldinstitutes statt. Die Kunden sind zufriedener, weil sie weniger Formulare ausfüllen müssen, ein besseres Sicherheitsgefühl haben und die Dienstleistungen in einem viel schnelleren Zeitrahmen erhalten. Lesen Sie hier weiter, um mehr über beleglose Überweisungen und die Vorteile zu erfahren.

Was ist eine beleglose Überweisung?

Wie bereits angedeutet, handelt es sich bei der beleglosen Überweisung um elektronische Überweisungen. Zusammengefasst kann man sagen, dass alle Aufträge, die via Online- oder Mobile Banking bei der Bank eingehen und keinen Aufwand seitens des Geldinstituts erfordern, als beleglose Überweisungen gelten.

Beispiele beleglose Überweisung

Beispiele für beleglose Überweisungen sind Lastschriften, mobiles Banking oder Onlinezahlungen. Beim mobilen Banking können Sie Zahlungen ganz einfach auf Ihrem Smartphone vornehmen. Es gibt verschiedene Banking-Apps, mit denen Sie Ihr Konto verwalten können.

Onlinezahlungen finden, wie der Name bereits andeutet, online statt. Das bedeutet, dass Sie nicht zur Bank gehen müssen, um Geld zu überweisen. Man kann dies mithilfe des Internets ganz einfach von überall aus erledigen.

Lastschriften sind eine der gängigsten Arten von beleglosen Überweisungen. Beim Online-Shopping gibt der Kunde seine Kontodaten ein. Dadurch wird der Händler ermächtigt, die Bestellsumme vom Konto des Kunden einzuziehen. Der Kunde muss nichts weiter tun, denn die Abbuchung erfolgt automatisch.

Obwohl beleglose Überweisungen meist online getätigt werden, gibt es auch die Möglichkeit, sie bei der Bank zu veranlassen. Viele Geldinstitute bieten hierfür Automaten in ihrer Filiale an.

Vorteile beleglose Überweisung

Beleglose Überweisungen haben mehrere Vorteile gegenüber beleghaften Überweisungen und können potenzielle Kosten- und Effizienzvorteile bieten:

Weniger manuelle Eingaben

Beleghafte Überweisungen erfordern eine physische Übertragung, Lagerung und manuelle Eingabe von Details durch die Händler. Das beleglose Überweisungsverfahren ist daher von Natur aus effizienter und weniger fehleranfällig.

Automatisierte Prozesse

Beleglose Überweisungen ermöglichen die automatische Speicherung und den Abruf von Mandatsdaten.

Kein Druck-, Unterschrifts- und Rücksendeaufwand

Beleglose Überweisungen ersparen die Unannehmlichkeiten des Druckens, Unterschreibens und Versendens eines Papierformulars, indem sie einen vollständig elektronischen Prozess verwenden. Das bedeutet, dass keine Druck- und Portokosten anfallen. Außerdem werden Papierakten und Archivierung reduziert.

Schnellere Verarbeitung

Beleglose Überweisungen sind gegenüber beleghaften Überweisungen wesentlich schneller. Wenn Sie während der Arbeitstage eine beleglose Überweisung veranlassen, wird diese sofort von der Bank verarbeitet. Das Geld ist in vielen Fällen noch am selben Tag, spätestens am Folgetag auf dem Zielkonto.

Wir können helfen

GoCardless hilft Ihnen, Zahlungseinzüge zu automatisieren, sodass Ihr Team weniger Verwaltungsaufwand mit der Einforderung von Rechnungen hat. Lesen Sie hier, wie GoCardless Ihnen beiAd-hoc-Zahlungen und wiederkehrenden Zahlungen helfen kann.

Sie möchten wiederkehrende Zahlungen akzeptieren?

GoCardless macht das Einziehen von wiederkehrenden Zahlungen zum Kinderspiel: für kleine und große Unternehmen.

Jetzt startenMehr erfahren