Skip to content
Go to GoCardless homepage
Preise
AnmeldenRegistrieren

Zahlungserfolgs-Index 2020: Ein genauer Blick auf Deutschland

In unserem kürzlich erschienenen Zahlungserfolgs-Index 2020 haben wir über 52 Millionen Zahlungen von 55.000 Unternehmen, die GoCardless nutzen, analysiert. Unser Ziel war es vor allem, ein besseres Verständnis von Zahlungsausfallraten von Unternehmen jeder Größe, die wiederkehrende Zahlungen einziehen, zu erhalten.

Neben der globalen Analyse des Marktes, haben wir auch speziell die Daten aus Deutschland im globalen Vergleich ausgewertet. In diesem Artikel werfen wir einen genauen Blick auf die 5 wichtigsten Erkenntnisse.

1. Zahlungsausfallraten in Deutschland sind höher als der weltweite Durchschnitt

Dass Zahlungen fehlschlagen ist völlig normal und kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Die globale Zahlungsausfallrate für wiederkehrende Zahlungen lag im ersten Quartal 2020 bei 2,9%, während in Deutschland die Zahlungsausfallrate im gleichen Zeitraum ganze 4,5% betrug. Das bedeutet, dass im Durchschnitt in Deutschland jede 22. übermittelte Zahlung nicht erfolgreich eingezogen wird.

Allgemein lässt sich ein leichter Anstieg der globalen Zahlungsausfallrate im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen (2,8% im Jahr 2019).

2. Zahlungsausfallraten können äußeren Einflüssen unterliegen – wie der globalen COVID-19-Situation

Die Senkung der Zahlungsausfallrate sollte das primäre Ziel jedes Unternehmens sein. Denn fehlgeschlagene Zahlungen können Unternehmen ernsthaften Schaden zufügen – vor Forderungsausfällen bis hin zur unfreiwilligen Abwanderung der Kunden. Die häufigsten Gründe für Zahlungsausfällle sind die Zahlungsmethode oder ein unübersichtlicher Zahlungsablauf.

Doch auch externe Faktoren, wie die aktuelle COVID-19-Situation, können die Zahlungsausfallraten beeinflussen. Die Zahlungsausfallrate sank in Deutschland im zweiten Quartal 2020 von 4,5 auf 3,7%. Global sank die Zahlungsausfallrate in diesem Zeitraum auf 2,3%.

3. GoCardless-Zahlungen schneiden, im Vergleich zu anderen Zahlungsmethoden, gut ab

Die gängigsten Zahlungsmethoden zum Einziehen wiederkehrender Zahlungen sind, neben der Lastschrift, vor allem: Kredit- und Debitkarten, die Banküberweisung, und Digital Wallets.

Es zeigte sich, dass deutsche Unternehmen die höchsten Ausfallraten bei der Verwendung von Digital Wallets haben (10.3%). Kreditkarten haben in Deutschland eine Ausfallrate von 7%. Diese Daten decken sich mit den globalen Zahlungsausfallraten der Zahlungsmethoden. In allen Märkten haben Unternehmen, die hauptsächlich auf Digital Wallets setzen, die höchsten Ausfallraten.

GoCardless nutzt ausschließlich das Lastschriftverfahren zum Einziehen von Zahlungen.

4. Deutsche mittelständische Unternehmen verlieren jährlich fast 155.000 Euro an nicht eingezogenen Zahlungen

Unternehmen auf der ganzen Welt verlieren jedes Jahr Millionen durch gescheiterte Zahlungen. In Deutschland haben besonders Kleinunternehmen* hohe Ausfallraten (4,9%) im Vergleich zu mittelständischen Unternehmen* (2,7%).

Doch auch scheinbar niedrige Zahlungsausfälle summieren sich, aufgrund des großen Zahlungsvolumens, schnell. Ein typisches, deutsches mittelständisches Unternehmen verliert im Jahr ca. 155.000 Euro an nicht eingezogenen Zahlungen.

5. Zahlungen über 200 Euro haben deutlich höhere Ausfallraten als Zahlungen mit geringerem Wert

Bei Zahlungen zwischen 0 und 250 Euro verzeichnen Unternehmen in Deutschland Ausfallraten zwischen 3% und 5,1% – je nach Zahlungsklasse. Bei Zahlungen über 200 Euro springt die Ausfallrate jedoch auf Werte zwischen 6% und 9,7%. Bei Zahlungen von 1000-5000 Euro ist ein Zahlungsausfall am wahrscheinlichsten (9,7%).

Diese Diskrepanz zeigt, dass bei kleineren Zahlungen ein automatisierter Retry-Ansatz zu Verbesserungen führen kann, während bei Zahlungen mit hohem Wert ein auf jeden Ausfall zugeschnittener Ansatz ratsam ist.

Berechnen Sie die Zahlungsausfallrate Ihres Unternehmens

Ihre Zahlungsausfallrate berechnet sich wie folgt:

Anzahl der nicht eingezogenen Zahlungen ÷ Gesamtzahl der Einzugsversuche = Zahlungsausfallrate (%)

Wie schneidet die Zahlungsausfallrate Ihres Unternehmens im Vergleich zu anderen Unternehmen in Deutschland ab? Und wie viel Ihres Jahresumsatzes verlieren Sie durch fehlgeschlagenen Zahlungen?

Für Unternehmen sind fehlgeschlagenen Zahlungen pures Gift, denn Sie führen oft zu unangenehmen Gesprächen mit Kunden oder gar zu dauerhaften Forderungsausfällen. Zahlungsausfälle gehören zudem zu den häufigsten Gründen für eine unfreiwillige Abwanderung von zufriedenen Kunden.

Die Optimierung Ihrer Zahlungsausfallrate sollte also, zum Wohl Ihrer Kunden und Ihres Unternehmens, höchste Priorität haben. Denn fehlgeschlagene Zahlungen sind keine Unvermeidlichkeit. Richten Sie also am besten so früh wie möglich einen Zahlungsprozess ein, auf den Sie sich verlassen können.

Der Zahlungserfolgs-Index 2020

Wir haben über 52 Millionen Zahlungen von 55.000 Unternehmen analysiert. Laden Sie sich den Leitfaden herunter um zu sehen, wie Ihr Unternehmen im Vergleich abschneidet.

Jetzt herunterladen

* Kleinunternehmen sind Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 11 Millionen Euro. Mittelständische Unternehmen sind Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 11-277 Millionen Euro.

Kontakt

Kontakt

Kontaktieren Sie unser Sales Team

+49 (0) 89 38 03 - 77 52

Support

Hilfecenter

Ist auf Ihrem Konto „GoCardless“ aufgetaucht? Klicken Sie hier

Deutsches Büro: GoCardless GmbH, Herzogspitalstr. 24, München, 80331, Deutschland

GoCardless SAS (GoCardless SAS, 23-25 Avenue Mac-Mahon, Paris, 75017, Frankreich), Tochtergesellschaft von GoCardless Ltd, ist von der ACPR (französische Aufsichts- und Kontrollbehörde) in Frankreich als Zahlungsdienst in der Europäischen Union autorisiert (Bankkode 17118). GoCardless Ltd (Sutton Yard, 65 Goswell Road, London, EC1V 7EN, Vereinigtes Königreich) ist von der Financial Conduct Authority (FCA) im Vereinigten Königreich als Zahlungsdienst autorisiert (Registrierungsnummer 597190).