Skip to content
Go to GoCardless homepage
Preise
AnmeldenRegistrieren

3 Wege, wie Sie mit GoCardless schneller bezahlt werden

Unternehmen mit wiederkehrenden Umsatzmodellen und Unternehmen, die Zahlungen über Raten einziehen, haben einen Vorteil gegenüber Unternehmen, die ausschließlich Einmalzahlungen einziehen: Die Vorhersehbarkeit der Einnahmen. Jene Unternehmen benötigen weniger Zeit für die Akquise neuer Kunden und haben durch die Vorhersehbarkeit der Umsätze einen stabileren Cashflow.

Doch auch dieses Geschäftsmodell hat seine Herausforderungen: Probleme, die beim Einziehen wiederkehrender Zahlungen auftreten, stören die Vorhersehbarkeit des Cashflows und somit das Unternehmenswachstum – etwa dann, wenn fehlgeschlagene Zahlungen die geplanten Umsätze in Forderungen umwandeln.

Je größer Ihr Unternehmen wird und je mehr Sie expandieren, desto wichtiger wird der Cashflow. Vor allem, wenn Sie langfristige und zukunftsorientierte Investitionen in Ihr Unternehmen planen.

Im Folgenden sehen wir uns einige der häufigsten Herausforderungen an, mit denen wachsende Unternehmen konfrontiert sind. Dabei zeigen wir auch, wie GoCardless Ihnen helfen kann, diese zu bewältigen.

1. Die Reduzierung der DSO (Forderungslaufzeit)

Ein gesunder Cashflow entsteht, wenn Sie die Produktivität und Effizienz Ihrer Zahlungen verbessern und das Risiko von Forderungsausfällen reduzieren. Um die Auswirkungen eines negativen Cashflows genau zu verstehen, haben wir bei GoCardless das Thema genau untersucht.

Wie sich herausstellt, dauert es bei den meisten Unternehmen im Durchschnitt mehr als 20 Tage, bis sie eine Zahlung nach Rechnungsstellung erhalten (auch bekannt als Forderungslaufzeit oder Days Sales Outstanding, DSO). Eine Zahl, die gefährlich hoch erscheint und ein unnötiges Risiko für Unternehmen darstellt.

Warum ist es für Unternehmen so wichtig, auf den Cashflow und die DSO zu achten?

Wenn Unternehmen einen Forderungsüberschuss oder eine große Anzahl ausstehender Zahlungen haben, können sie die entsprechenden Geldbeträge nicht nutzen. Dies schränkt Investitionen in das Unternehmenswachstum ein, verringert die Belastbarkeit bei einem möglichen Konjunkturrückgang und behindert die Flexibilität des Unternehmens.

Speziell für Unternehmen, die ein Fundraising anstreben, ist ein stabiler Cashflow ein wichtiger Aspekt. Für Investoren ist ein gesunder Cashflow ein wichtiger Indikator für das Wachstumspotenzial eines Unternehmens und für die Belastbarkeit bei einem Konjunkturrückgang.

Was verursacht einen hohen DSO-Wert und wie kann er vermieden werden?

Viele Faktoren können zu langen Forderungslaufzeiten beitragen. Wenn Unternehmen wachsen, wird der Zahlungseinzug komplexer und komplizierter. Manuelle und zeitaufwändige Prozesse, wie die Verfolgung fehlgeschlagener Zahlungen oder der Abgleich von Rechnungen und Zahlungen, können kostspielig und umständlich werden. Eine schlechte DSO wird auch oft mit Push-basierten Zahlungsmethoden wie Banküberweisungen und Schecks in Verbindung gebracht, bei denen ein Kunde eine Zahlung an Sie leisten muss. Pull-basierte Zahlungsmethoden wie das Lastschriftverfahren oder automatische Zahlungswiederholungen können hingegen dazu beitragen, den DSO-Wert zu reduzieren.

Wie kann GoCardless helfen?

GoCardless hat in den letzten 10 Jahren eine spezielle Lösung für Unternehmen entwickelt, die Zahlungen auf wiederkehrender Basis einziehen. Ganz gleich, ob Sie Rechnungen, Mitgliedsbeiträge, Ratenzahlungen oder Abonnementzahlungen einziehen – GoCardless gibt Ihnen die Kontrolle darüber, wann Zahlungen eingezogen werden. Das bedeutet, dass Sie Ihre Einnahmen besser planen können. Durch den Einsatz der Lastschrift, einer Pull-basierten Zahlungsmethode, haben Sie die volle Kontrolle über Ihre Forderungen und einen besseren Überblick über Ihren Cashflow.

Unternehmen, die GoCardless nutzen, ziehen 97,5 % ihrer Zahlungen beim ersten Versuch erfolgreich ein. Dank des Echtzeit-Reportings wissen sie dabei sofort, wenn eine Zahlung fehlschlägt, sodass sie sofort darauf reagieren können. Eine Studie von IDC hat ergeben, dass Unternehmen die Zeit bis zum Zahlungseingang mit GoCardless um 47 % reduzieren können, indem sie die Kontrolle über den Zeitpunkt der Zahlungen übernehmen.

So hat GoCardless AutoTask geholfen

„Mit dem Lastschriftverfahren sind wir nicht mehr darauf angewiesen, dass die Kunden eine Push-Zahlung vornehmen. Das hat uns geholfen, die Zahl der "Days Sales Outstanding" zu reduzieren.“ - Patrick Hughes, ehemaliger stellvertretender Corporate Controller, Autotask

Mit GoCardless ist die Zahl der DSO von Autotask etwa 3,5 bis 6 Mal niedriger als bei Überweisungen und Schecks – und auch niedriger als bei PayPal und Kreditkarten

Erfahren Sie mehr über die Geschichte von Autotask

2. Das Eintreiben fehlgeschlagener Zahlungen und das Verhindern von Forderungsausfällen

Zahlungen können aus verschiedenen Gründen fehlschlagen. Die Fehlerraten variieren je nach Zahlungsmethode. Fehlgeschlagene Zahlungen führen dabei mit höherer Wahrscheinlichkeit zu Forderungsausfällen und Kundenabwanderung (Churn). Bei einer im Auftrag von GoCardless durchgeführten Studie von Forrester Consulting gab fast die Hälfte aller Befragten an, dass 7 % aller Zahlungen fehlschlagen. Bei zwei Dritteln der B2B-Unternehmen führen 10 % oder mehr der fehlgeschlagenen Zahlungen zu Forderungsausfällen.

Die Kosten, die mit der Wiederherstellung dieser Zahlungen verbunden sind, machen oft einen beträchtlichen Teil des Zahlungswerts aus. Die Mehrheit der befragten Unternehmen gibt an, dass die Kosten für das erneute Einziehen der Zahlung mehr als 11 % des durchschnittlichen Zahlungsbetrags ausmachen.

Forrester Consulting: Überdenken Sie Ihre Zahlungsstrategie

Laden Sie den vollständigen Bericht herunter, um alle wichtigen Erkenntnisse und Tipps zu erhalten, wie Unternehmen den sich ständig ändernden Herausforderungen im Zahlungsverkehr begegnen können.

Bericht herunterladen

Fehlgeschlagene Zahlungen in Zahlungen umzuwandeln und die effizientere Gestaltung des Zahlungsprozesses sind eine große Chance für Unternehmen, ihren Cashflow zu verbessern. Wenn Unternehmen die Anzahl ihrer fehlgeschlagenen Zahlungen reduzieren, verringern sie das Risiko, dass Zahlungsausfälle zu uneinbringlichen Forderungen werden. Dies führt zu planbaren Einnahmen für Unternehmen und wirkt sich positiv auf den Cashflow aus.

Wie kann GoCardless helfen?

Um Unternehmen bei der Verbesserung von Zahlungswiederholungen zu unterstützen, haben wir Success+ entwickelt. Die Payment Intelligence nutzt Informationen über wiederkehrende Zahlungen, um Zahlungsausfälle vorherzusagen und zu verwalten. Success+ plant automatisch Zahlungswiederholungen zum für den Kunden bestmöglichen Zeitpunkt.

Die Automatisierung schafft eine bessere Customer Experience und spart Ihren Mitarbeitern viel Verwaltungszeit für die manuelle Nachverfolgung fehlgeschlagener Zahlungen. Unternehmen, die Success+ nutzen, ziehen im Durchschnitt 76 %* der zunächst fehlgeschlagenen Zahlungen erfolgreich ein. Das verbessert wiederum merklich ihren Cashflow. 

So hat GoCardless Candis geholfen

„Seit wir GoCardless nutzen, hat sich die Anzahl unserer Lastschriftrückläufer um 50 % reduziert.“ - Christian Ritosek, Gründer und Managing Director, Candis

Erfahren Sie mehr über die Geschichte von Candis

3. Das Einziehen einmaliger Zahlungen

Einer der größten Vorteile eines Geschäftsmodells mit wiederkehrenden Zahlungen, ist die Vorhersehbarkeit der Einnahmen. 85 % ** der Unternehmen mit wiederkehrenden Einnahmen ziehen jedoch auch einmalige Zahlungen ein. Diese Zahlungen entstehen meist durch die Abrechnung zusätzlicher Produkte oder Dienstleistungen, Kontoaufladungen oder Neukundenregistrierungen. Ein häufiger Grund für den Einzug von Einmalzahlungen sind jedoch auch fehlgeschlagene Zahlungen. 

Wenn Ihr Abrechnungssystem auf das Einziehen wiederkehrender Zahlungen ausgelegt ist, kann der Einzug von Einmalzahlungen eine Herausforderung sein. Die aktuellen Methoden sind begrenzt:

  • Karten haben teure Transaktionsgebühren

  • Überweisungen sorgen für eine schlechte Customer Experience

  • Lastschriften sind nicht auf Einmalzahlungen ausgelegt

Wie kann GoCardless helfen?

Um das Problem der Einmalzahlungen zu lösen, haben wir Instant Bank Pay entwickelt (derzeit nur in Großbritannien verfügbar). Die Lösung basiert auf Open Banking und wurde konzipiert, um Ihre Lastschrift-Strategie zu ergänzen. Instant Bank Pay verwendet Bank-zu-Bank-Zahlungen, die sofort bestätigt werden. Das gibt Ihnen und Ihren Kunden Transparenz und schafft eine reibungslose Customer Experience. 

Durch den Einsatz von Instant Bank Pay haben Unternehmen die Möglichkeit, sowohl wiederkehrende als auch einmalige Zahlungen einzuziehen – und das auf die für ihre Kunden beste geeignete Weise. Durch ein besseres Zahlungserlebnis für die Kunden können Unternehmen die Zahlungsausfallrate reduzieren und den Cashflow sowie die Zeit bis zum Zahlungseingang verbessern.

Unternehmen, die bereits bei der Anmeldung eines neuen Kunden eine erste Zahlung vornehmen möchten, ermöglichen mit GoCardless, eine einmalige Zahlung einzuleiten und gleichzeitig ein Lastschriftmandat einzurichten. Durch den erfolgreichen und schnellen Einzug dieser Zahlungen mit sofortiger Bestätigung können Unternehmen ihren Cashflow merklich maximieren.

So hat GoCardless Cuckoo Broadband geholfen

„Wir freuen uns darauf, Instant Bank Pay weiterhin für Einmalzahlungen zu nutzen. Es wird verhindern, dass unsere Kunden den Zugang zu unseren Dienstleistungen verlieren. Gleichzeitig trägt es dazu bei, dass wir weniger Zeit damit verbringen, verspäteten Zahlungen nachzugehen. Außerdem wird das Risiko ausstehender Kosten reduziert.“ - Alexander Fitzgerald, Gründer und CEO, Cuckoo Broadband. 

Erfahren Sie mehr über die Geschichte von Cuckoo Broadband

Fazit

Für wachsende Unternehmen sind die Vorhersehbarkeit des Umsatzes und die Maximierung des Cashflows entscheidend, um agil in das eigene Geschäft zu investieren, und um bei einem möglichen Abschwung widerstandsfähig zu sein. Verbessern Sie Ihren Cashflow und meistern Sie die Herausforderungen bei der Abwicklung von Umsätzen mit den speziellen Lösungen von GoCardless.

* Die Zahl von 76 % ist ein Durchschnittswert, der auf 3 Wiederholungsversuchen in einem Zeitraum von 4 Wochen basiert, gemäß einer Stichprobe von 1000+ Transaktionen im November 2019.

** Basierend auf GoCardless Marktforschung, Februar 2021