Skip to content
Go to GoCardless homepage
Preise
AnmeldenRegistrieren

3 Wege, wie GoCardless Ihnen hilft, den richtigen Zahlungsmix zu wählen

Die Auswahl der richtigen Zahlungsmethoden für Ihre Kunden kann die Kundenakquise und -bindung stark beeinflussen. Daher ist es besonders wichtig, Zahlungsmethoden in Betracht zu ziehen, die den Kunden sowohl zur Verfügung stehen als auch von ihnen bevorzugt werden, um so viele wie möglich anzusprechen.

In einer von GoCardless in Auftrag gegebenen YouGov-Umfrage aus dem Jahr 2021, unter mehr als 15.000 Verbrauchern, haben weltweit fast doppelt so viele Kunden Zugang zu Bankkarten oder Bankkonten (für Bank-zu-Bank-Zahlungen) als zu Schecks. 27 % mehr Verbraucher haben Zugang zu Bankkarten oder Bankkonten (für Bank-zu-Bank-Zahlungen) als zu PayPal. Aus dieser Umfrage geht hervor, dass keine Zahlungsmethode eine vollständige Marktabdeckung bietet. Der Zugang zu Bankkarten und Bankkonten ist jedoch am weitesten verbreitet. Die richtige Mischung ist entscheidend, um die Nachfrage der Verbraucher zu befriedigen.

In diesem Leitfaden zeigen wir Ihnen 3 Wege, wie GoCardless Ihnen hilft, den richtigen Zahlungsmix für Ihr Unternehmen zu finden:

  • Die Auswahl der bevorzugten Zahlungsarten

  • Die Auswahl der bevorzugten Währungen

  • Verbesserung des Zahlungsverkehrs mit Open Banking

Die Auswahl der bevorzugten Zahlungsarten

Die Art des Produkts oder der Dienstleistung, die ein Kunde kauft, kann sich auf die Zahlungsmethode auswirken, die er verwendet. Für Verbraucher, die wiederkehrende Zahlungen tätigen, wie z. B. Haushaltsrechnungen, Abonnements und Ratenzahlungen, ist in Deutschland das Lastschriftverfahren die bei weitem beliebteste Zahlungsmethode. Ähnlich verhält es sich auf der ganzen Welt: Lokale Äquivalente zur Lastschrift rangieren unter den drei beliebtesten Zahlungsmitteln, die Verbraucher für wiederkehrende Zahlungen verwenden.

Bei B2B-Unternehmen, die wiederkehrende Zahlungen einziehen, ist eine ähnliche Entwicklung zu beobachten. Bei B2B-Online-Abonnements liegt die Präferenz für das Lastschriftverfahren bei 44 % im Vergleich zu Kreditkartenarten, die nur 34 % ausmachen.

Unabhängig davon, ob Sie ein B2C- oder B2B-Unternehmen betreiben: Wenn Sie potenziellen Kunden die bevorzugten und beliebtesten Zahlungsmethoden anbieten, wie z. B. das Lastschriftverfahren, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden bei Ihnen kaufen. Denn Sie verringern Reibungsverluste beim Checkout-Prozess.

Wie kann GoCardless helfen?

Um Ihren neuen und bestehenden Kunden den besten Checkout-Prozess zu bieten, sollten Sie das Lastschriftverfahren mit anderen Bezahlmethoden kombinieren. Da es sich bei der Lastschrift um eine so genannte Pull-basierte Zahlungsmethode handelt, ist es nicht verwunderlich, dass sie für Verbraucher eine der beliebtesten Möglichkeiten für wiederkehrende Zahlungen ist. Die Lastschrift bietet Sicherheit, Flexibilität und Automatisierung.

Über 60.000 Unternehmen haben sich bereits für GoCardless als Anbieter des Lastschriftverfahrens entschieden. Der Einzug von Lastschriften mit GoCardless hat viele Vorteile, darunter:

  • Sie haben die Kontrolle darüber, wann Sie Zahlungen einziehen

  • Es fallen keine teuren Kartentransaktionsgebühren an

  • Sie ziehen erfolgreich 97,5 % der Zahlungen beim ersten Versuch ein

  • Durch die Automatisierung wird der Verwaltungsaufwand reduziert und verschafft Ihren Mitarbeitern mehr Zeit für andere Tätigkeiten 

So hat GoCardless DocuSign geholfen:

„Wir wussten bereits, dass es in vielen Ländern einen großen Wunsch nach einer Lastschrift-Zahlungsoption gibt. Viele Studien zeigen, dass sie in vielen Fällen die meist bevorzugte Option ist. Bisher deckt sich dies genau mit unseren Kundendaten.“

Vor der Nutzung von GoCardless bot DocuSign keine Lastschrift an. Fast ein Jahr nach dem Start der Zusammenarbeit haben sich viele Dinge positiv entwickelt: 

  • 11 % der Neukunden wählen GoCardless – mit steigender Tendenz. 

  • Besonders stark ist die Präferenz für diese Zahlungsoption in den Niederlanden und in Deutschland. Rund 32 % bzw. 23 % der Neukäufe nutzen hier GoCardless.

  • Kunden, die sich für die Zahlung mit GoCardless entscheiden, geben in der Regel mehr aus, wobei der durchschnittliche Verkaufspreis (average selling price – ASP) 15 % höher ist als bei anderen gängigen Zahlungsmethoden.

„Kurz gesagt: GoCardless ist zu einer wichtigen Zahlungsoption für DocuSign geworden. Und wo immer wir GoCardless anbieten, konvertieren die Kunden besser.“ - Beverly Tu, Director of eCommerce Growth, DocuSign

Erfahren Sie, wie Sie vom Einzug von Zahlungen mit GoCardless profitieren können. 

Die Auswahl der bevorzugten Währungen

Wenn Ihr Unternehmen in neue Märkte expandiert, ist es unabdingbar, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in der lokalen und bevorzugten Währung anzubieten, um sicherzustellen, dass Sie die meisten Kunden gewinnen.

Allerdings kann der Zahlungseinzug in neuen Währungen frustrierend sein. 49% der Unternehmen, die bereits internationale Zahlungen einziehen, fühlen sich durch den zusätzlichen Verwaltungsaufwand behindert. Darüber hinaus kann das Einziehen von Zahlungen in anderen Währungen kostspielig sein. Oft herrscht auch keine Transparenz über die genauen Kosten, die auf das Unternehmen zukommen. 

Wie kann GoCardless helfen?

Mit GoCardless können Sie in über 30 Ländern Zahlungen in lokalen Währungen einziehen. Zu den Ländern gehören Deutschland, Großbritannien, die Länder der Eurozone, die Vereinigten Staaten, Kanada, Australien und Neuseeland.

Unser globales Netzwerk führt die bisher uneinheitlichen und eingeschränkten Lastschriftverfahren zusammen und ermöglicht es Ihnen so, Zahlungen in einer einzigen Währung und über ein einziges Bankkonto abzuwickeln. Indem Sie GoCardless nutzen, um Ihre Zahlungsoptionen zu erweitern, ziehen Sie wiederkehrende Zahlungen zum realen Wechselkurs ein – und das auf eine einfache, vorhersehbare und transparente Weise. GoCardless eignet sich somit ideal, um Abonnements, Rechnungen und Ratenzahlungen per Lastschrift einzuziehen.

So hat GoCardless Quandoo geholfen:

„Bis heute ist GoCardless überall dort, wo wir diese Zahlungsoption anbieten, die bevorzugte Zahlungsmethode mit einer Akzeptanz von 50-85 %. Für uns bedeutet das, dass wir zuverlässig und pünktlich bezahlt werden und einen besseren Einblick in unsere Zahlungsdaten erhalten.“ - Diego Passarela, Head of Billing and Payments, Quandoo

Erfahren Sie, wie Sie die Hindernisse des internationalen Zahlungsverkehrs überwinden und von dem ersten globalen Netzwerk für wiederkehrende Zahlungen profitieren können.

Verbesserung des Zahlungsverkehrs mit Open Banking

Für viele Unternehmen mit wiederkehrenden Umsätzen ist der Einzug von Einmalzahlungen eine Notwendigkeit. Eine von GoCardless* durchgeführte Umfrage ergab, dass 85 % der Unternehmen mit wiederkehrenden Umsätzen Einmalzahlungen einziehen müssen. Doch obwohl eine einmalige Zahlung per Lastschrift möglich ist, kann sie sowohl für den Kunden als auch für das Unternehmen eine unangenehme Erfahrung sein.

Viele Unternehmen mit wiederkehrenden Umsätzen müssen einmalige Zahlungen einziehen, können aber keine Lastschriftzahlung anbieten, da diese für einmalige Zahlungen nicht geeignet sind. Für Unternehmen, die GoCardless in Großbritannien nutzen, können Kunden nun auf ihre bevorzugte Zahlungsmethode - die Lastschrift - zugreifen, da Unternehmen mit Open Banking nahtlos einmalige Zahlungen von Kunden außerhalb eines Lastschriftplans einziehen können. Diese neue Funktion reduziert auch Schwierigkeiten im Checkout-Prozess und schafft so eine bessere Customer Experience.

Wie kann GoCardless helfen?

Wir haben Instant Bank Pay entwickelt, das auf Open Banking basiert. Derzeit ist dieses Verfahren nur für den Einzug von Zahlungen von britischen Kunden verfügbar.

Instant Bank Pay ermöglicht es Unternehmen mit wiederkehrenden Umsätzen, einmalige Zahlungen problemlos einzuziehen und passt so zu einer Vielzahl von Anwendungsfällen. Das bedeutet, dass Unternehmen mehr Kunden ihre bevorzugte Zahlungsmethode, die Lastschrift, anbieten können, da nun auch Einmalzahlungen einfach eingezogen werden können.

Mit Instant Bank Pay können Unternehmen jetzt:

  • Erstmalig eine Zahlung einziehen und gleichzeitig ein Lastschriftmandat einrichten

  • Ein Konto laden, ohne dass Kunden lange Kartendaten eingeben müssen 

  • Zusätzliche Produkte oder Dienstleistungen außerhalb eines Zahlungsplans in Rechnung stellen

  • Fehlgeschlagene Zahlungen einfach einziehen

Der Breitbandanbieter Cuckoo Broadband nutzt bereits Instant Bank Pay, um fehlgeschlagene Zahlungen einfach erneut einzuziehen und so Zeit und Geld zu sparen.

So hat GoCardless Cuckoo Broadband geholfen:

„Wir freuen uns darauf, Instant Bank Pay weiterhin für Einmalzahlungen zu nutzen. Es wird nicht nur verhindern, dass unsere Kunden den Zugang zu unseren Dienstleistungen verlieren, sondern es wird auch dazu beitragen, die Zeit zu reduzieren, die wir mit der Verfolgung verspäteter Zahlungen und dem Risiko ausstehender Kosten verbringen.“ - Alexander Fitzgerald, Gründer und CEO bei, Cuckoo Broadband

https://app.contentful.com/spaces/40w0m41bmydz/entries/aR1maYITs33DW1ikJhpop*GoCardless Marktforschung, Februar 2021.