Skip to content
Go to GoCardless homepage
Preise
AnmeldenRegistrieren

Die Zahlungspräferenzen von Verbrauchern im Jahr 2021 – die 5 wichtigsten Erkenntnisse

Von Sam RiggJuni 2021Lesezeit 3 min.

Um die Zahlungspräferenzen von Kunden besser zu verstehen, hat GoCardless kürzlich, in Zusammenarbeit mit YouGov, über 15.000 Kunden in den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Australien befragt. Die Verbraucher wurden gefragt, welche Zahlungsmethode sie für vier verschiedene Anwendungsfälle am liebsten nutzen. Die Online-Umfrage wurde zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 22. Januar 2021 durchgeführt.

Die Zahlungspräferenzen von Verbrauchern im Jahr 2021

In unserem Bericht erhalten Sie detaillierte Einblicke und eine Aufschlüsselung der Zahlungspräferenzen der Kunden in Bezug auf Haushaltsrechnungen, klassische Abonnements, digitale Abonnements und Ratenzahlungen. Für die wichtigsten Erkenntnisse und zusätzlichen Branchenkontext, lesen Sie weiter.

Die 5 wichtigsten Erkenntnisse:

  • Die beliebteste Zahlungsmethode für wiederkehrende Zahlungen ist die Lastschrift

  • Über Kreditkarten herrscht allgemeine Uneinigkeit

  • Bargeld ist nicht mehr die beliebteste Zahlungsmethode

  • Die Beliebtheit von PayPal schwankt

  • Es gibt keine Zahlungsmethode, die alle Märkte abdeckt

1. Die beliebteste Zahlungsmethode für wiederkehrende Zahlungen ist die Lastschrift

Die YouGov-Studie zeigt, dass das Lastschriftverfahren in den meisten Anwendungsfällen in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Neuseeland und Australien mit deutlichem Abstand an erster Stelle steht. Außerhalb dieser Märkte liegt die Lastschrift auf dem zweiten Platz – und das selbst im kartenlastigen Nordamerika.

Über alle Anwendungsfälle und Länder hinweg rangiert die Lastschrift durchgängig unter den drei bevorzugten Zahlungsmethoden.

  • 27 % mehr Kunden haben Zugang zu Debitkarten oder Bankkonten (für Bank-zu-Bank-Zahlungen) als zu PayPal

  • Doppelt so viele Verbraucher haben Zugang zu Debitkarten oder Bankkonten (für Bank-zu-Bank-Zahlungen) als zu Schecks

Doch warum ist die Lastschrift bei Kunden auf der ganzen Welt für wiederkehrende Zahlungen so beliebt? 

Die YouGov-Studie hat die drei wichtigsten Gründe ermittelt, warum Kunden die Lastschrift bevorzugen:

  • Automatisierung. Die Gewissheit, dass die Zahlung automatisch erfolgt, gibt Kunden Sicherheit.

  • Einfachste Verwendung. Gegenüber anderen Zahlungsmethoden sind weniger Einzelschritte und Zeit erforderlich, um eine Zahlung abzuschließen.

  • Großflächige Akzeptanz. Die Zahlungsmethode wird von den meisten oder allen Geschäften, bei denen der Kunde einkauft, akzeptiert.

Letztlich wünschen sich Menschen schnelle, einfache und unkomplizierte Bezahlvorgänge – idealerweise mit weithin akzeptierten Zahlungsmethoden, zu denen sie bereits Zugang haben und denen sie vertrauen können.

2. Über Kreditkarten herrscht allgemeine Uneinigkeit

Die Vorliebe der Kunden für Kreditkarten variiert von Land zu Land. Es wird prognostiziert, dass Umsätze mit Kreditkarten über alle Zahlungsarten hinweg (einschließlich einmaliger und wiederkehrender Zahlungen) im Jahr 2021 zunehmen werden, allerdings voraussichtlich weniger stark als die Inflation.

Zudem gibt es eine Kluft zwischen den Generationen. Millennials (im Alter zwischen 25 und 40 Jahren) und die Generation Z (im Alter zwischen 18 und 24 Jahren) bevorzugen eher Debitkarten, während ältere Generationen eher Kreditkarten bevorzugen.

als Erwachsene über 35 Jahre. Millennials und die Generation Z gelten als technikaffine Digital Natives mit einer Vorliebe für mobile und digitale Zahlungsoptionen, wie mobile Wallets und kontaktlose Karten.

Als jüngere Generationen verdienen Millennials und Gen Z in der Regel weniger als die alteren Generationen. Sie sind eher schuldenscheu, budgetbewusst und bevorzugen debitbasierte Zahlungsmittel.

Als Folge der Pandemie wurde es für jüngere Kunden noch schwieriger, Kreditkarten zu erhalten. Die Anzahl neuer Kreditkartenkonten fiel während der Pandemie um 65 %. Aufgrund der Unvorhersehbarkeit der Pandemie wurde es für Kreditkartenaussteller riskanter, Kreditkarten auszugeben – als Folge wurden die Anforderungen verschärft. Viele Anträge auf Kreditkarten wurden so abgelehnt.

Angesichts dieser Rückschläge in der gesamten Zahlungsverkehrslandschaft, sind Kreditkarten auch bei wiederkehrenden Zahlungen umstritten.

Obwohl Kreditkarten generell weltweit beliebt sind, zeigt sich, dass sie oftmals nur den zweiten Platz einnehmen in Ländern, in denen die Lastschrift vorne liegt. Die Gefahr vor Verlust, Diebstahl und die begrenzte Gültigkeit sind nur einige der Nachteile für Verbraucher und Händler. 

3. Bargeld ist nicht mehr die beliebteste Zahlungsmethode

Bargeld rangiert neben Schecks (über alle Anwendungsfälle und Länder hinweg) aufgrund der Umständlichkeit oft auf den beiden letzten Plätzen der bevorzugten Methoden für wiederkehrende Zahlungen.

Durch neue Zahlungsmethoden und sicherere Technologien konnten wir einen allmählichen Rückgang von Bargeld bei allen Zahlungen (sowohl einmalig als auch wiederkehrend) beobachten. COVID-19 beschleunigte diesen eventuell dauerhaften Rückgang des Bargeldes aufgrund der Reduzierung physischer Kontakte. 

Die Mehrheit der von YouGov befragten Personen ist nicht bereit zum Niveau der Bargeldnutzung von vor der COVID-19-Pandemie zurückzukehren. Die einzigen Ausnahmen bilden die USA und Deutschland. In den USA sind die Gewohnheiten für Bargeldzahlungen durch die Pandemie größtenteils unverändert geblieben und in Deutschland befürworten die meisten Verbraucher (23 %) sogar eine Rückkehr zum Bargeldgebrauch wie vor der Pandemie.

4. Die Beliebtheit von PayPal schwankt

Die Anzahl der PayPal-Konten ist in den letzten 10 Jahren stetig gestiegen. Obwohl PayPal ein Synonym für digitale Geldbörsen ist, war die Präferenz für wiederkehrende Zahlungen in allen in unserer Studie untersuchten Ländern fast durchgängig gering. Oftmals nannten deutlich unter 10 % der Verbraucher PayPal als bevorzugte Zahlungsmethode für wiederkehrende Zahlungen, mit der einzigen nennenswerten Ausnahme: Deutschland.

5. Es gibt keine Zahlungsmethode, die alle Märkte abdeckt

Sicher ist, dass der richtige Zahlungsmix entscheidend ist, um Kunden zu gewinnen und zu binden. Dieser Mix wird höchstwahrscheinlich sowohl Bank- als auch Kreditkarten umfassen, da keine einzelne Zahlungsmethode universell bevorzugt wird. Indem Sie die Nachfrage der Verbraucher nach Zahlungsmethoden erfüllen, bieten Sie ein besseres Kundenerlebnis und verhindern, dass Kunden zu einem Wettbewerber abwandern, der die gewünschte Zahlungsmethode anbietet.

Die Zahlungspräferenzen von Verbrauchern im Jahr 2021

Die Zahlungspräferenzen von Verbrauchern im Jahr 2021

Wie Kunden am liebsten bezahlen hat großen Einfluss auf ihre Kaufentscheidungen. Erfahren Sie, wie Sie die Zahlungspräferenzen Ihrer Kunden für Ihr Unternehmen nutzen können.

Laden Sie den Bericht herunter