Zeitplan SEPA-Implementierung


Das SEPA-Lastschriftverfahren wurde nun in allen Ländern der Eurozone eingeführt. In diesen Ländern müssen alle Euro-Zahlungen über das SEPA- Lastschriftverfahren eingezogen werden.

Das SEPA-Verfahren wird derzeit neben den nationalen Lastschriftverfahren in SEPA-Ländern, die nicht der Eurozone angehören, darunter z.B. Großbritannien, betrieben. Somit ist es noch immer möglich, Zahlungen in diesen Ländern sowohl über das SEPA-, als auch über das nationale Lastschriftverfahren einzuziehen. An den folgenden Terminen wird damit fortgefahren, die nationalen Euro-Verfahren, die derzeit parallel betrieben werden, durch SEPA zu ersetzen.

Dieses Handbuch enthält eine kurze Zusammenfassung des Zeitplans für die Einführung des SEPA-Lastschriftverfahrens.

Die wichtigsten Termine für die SEPA-Migration (seit August 2014)

Stichtag Für wen hat diese Frist Auswirkungen?
1 August 2014 Alle Euro-Lastschriftzahlungen in den Ländern der Eurozone müssen nun durch das SEPA-Lastschriftverfahren geleitet werden. Dieses Datum ersetzt die ursprüngliche Frist zum 1. Februar 2014 (Details siehe unten).
31 Oktober 2016 Wenn Sie Euro-Lastschriftverfahren in einem Land außerhalb der Eurozone (einschließlich Großbritannien) einziehen, müssen Sie bis zu diesem Datum bereit sein, SEPA-Lastschriften einzuziehen. Wie oben erwähnt, werden nationale Systeme zu diesem Zeitpunkt ausgeschaltet. Nicht-Euro-Systeme wie UK Direct Debit werden unverändert fortgesetzt.

Was ist aus der Frist zum 1. Februar 2014 geworden?

Gegen Jahresbeginn wurde die ursprüngliche Frist zur Umstellung auf das SEPA-Lastschriftverfahren zum 1. Februar 2014 um eine sechsmonatige Übergangsperiode verlängert.

Die europäischen Behörden waren der Ansicht, dass die Umstellungsrate bis dahin noch nicht hoch genug sein würde, um dafür zu sorgen, dass die Umstellung auf SEPA reibungslos abläuft. Bis Dezember 2013 waren nur 41% der Lastschriften im Euroraum SEPA-konform. Hätte man an der Frist festgehalten und keine nicht-SEPA-konformen Zahlungen mehr akzeptiert, so hätte dies weit verbreitet zu wirtschaftlichen Verwerfungen durch verzögerte oder ausgefallene Zahlungen führen können.

Die Frist wurde daher bis zum 1. August 2014 verlängert. Diese verlängerte Übergangsphase bedeutete, dass nicht-SEPA-konforme Zahlungen weiterhin in der gesamten SEPA-Region bis zum 1. August 2014 akzeptiert werden konnten.

Da die Frist vom August 2014 nun verstrichen ist, wurde das SEPA- Lastschriftverfahren inzwischen in allen Ländern der Eurozone eingeführt. Alle Euro-Zahlungen in diesen Ländern müssen jetzt mittels des SEPA-Lastschriftverfahrens eingezogen werden.

GoCardless und der Implementierungs-Zeitplan

GoCardless ermöglicht es Unternehmen, SEPA-Lastschriften von überall in der Eurozone anzunehmen.

Um mehr über das Einziehen von SEPA-Lastschriften zu erfahren oder bei Interesse an GoCardless, besuchen Sie unsere GoCardless Webseite.

‹ Zur Übersicht Nächster Artikel ›

Aktuelle Tipps von unseren Experten

5 Gründe, warum du Lastschrift anbieten solltest

Die Lastschrift ist die deutlich favorisierte Zahlungsmethode der deutschen Verbraucher. GoCardless erklärt, warum die Lastschrift auch aus Unternehmersicht klare Vorteile hat.

Alle Tipps sehen


GoCardless Handbuch

Ausführliche Information zum Lastschriftverfahren
Wir verwenden Cookies für die Personalisierung von Inhalten. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr dazu